Handbuch "Seniorenfreundliche Gemeinde" präsentiert
BM Hundsdorfer, Pensionistenverbands Präsident Blecha und Volkshilfe Präsident Weidenholzer haben im BMASK das Handbuch präsentiert.
Weiterlesen...
Aktuell


Kairo Sinfonieorchester Drucken E-Mail
Montag, den 06. Februar 2017 um 08:03 Uhr
Konzertreihe - Schwingungen
18. Mai 2017 15:30 Uhr

Mozarteum Großer Saal
Schwarzstraße 26, 5020 Salzburg

Kairo Sinfonieorchester
Dirigent: Ahamed El Saedi
Violoncello: Heesong Song
Klavier: Shiran Wang
Reservieren Sie sich eine Gratiskarte beim PVÖ - Landesorganisation Salzburg,
Alpenstraße 112, 5020 Salzburg Tel. 0662/875060

 

 
Gesundheit ist ein Geschenk Drucken E-Mail
Montag, den 30. Januar 2017 um 09:16 Uhr

GESUNDNDHEIT IST EIN GESCHENK

DAHER - VORSORGE - IST WICHTIG

Das  Motto :  DEN  VENEN,  BEINE MACHEN !

Am 30.März um 9:30 Uhr Alpenstrasse 112  Tiefparterre .

Als Gastdozenten begrüßen wir : Dr. Rudolf  STADLHUBER

Dr. Clemens   NAWARA

Beide Herren sind Spezialisten auf diesem Gebiet und wollen uns die Risiken über Durchblutungsstörungen aufklären. Krampfadern sind nicht schön sondern gefährlich.

Unkostenbeitrag:     2,--

Anmeldungen unbedingt erforderlich

Ingeborg Paulus, Tel. :  0676 62 800 45

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Tischtennis Drucken E-Mail
Donnerstag, den 15. Dezember 2016 um 08:04 Uhr
Tischtennis - Sport im PVÖ

Tischtennis beinhaltet sehr wichtige Aspekte aus denen hervorgeht, dass dieser Sport unter den wichtigsten Sportarten genannt werden muss, wenn es um gesunde Bewegung, Koordination, geistige Kreativität und Konzentration geht. Der Vorteil ist, dass Tischtennis ist nicht gebunden
  • an ein bestimmtes Lebensalter
  • an ein kostspieliges Gerät
  • an Schönwetter- Zeiten
  • an ein kompliziertes Regelwerk

Das Tischtennis sowohl als Einzel - als auch als Mannschaftssportart und auch als Mixed - Bewerb gespielt werden kann, trägt ebenso zu seiner großen Beliebtheit bei. Jeweils Dienstag von 15.30 - 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten (UG)  in der Alpenstraße 112. Sportschuhe mit einer hellen Sohle sind mitzubringen. Anmeldungen bei Hans Reichl: Tel. 0664 9213604 Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Unkostenbeitrag pro Stunde und Teilnehmer  € 1,--

 
Mach dich sichtbar! Drucken E-Mail
Mittwoch, den 14. Dezember 2016 um 07:26 Uhr
Mach dich sichtbariMach Dich sichtbar!

„In den Herbst - und Wintermonaten ereignen sich mehr als die Hälfte aller schweren Verkehrsunfälle mit Verletzungsfolgen, an denen Fußgänger oder Radfahrer beteiligt sind, in der Dämmerung oder bei Dunkelheit. Fußgänger und Radfahrer sollten sich daher besonders in den Herbst- und Wintermonaten möglichst so kleiden oder ausrüsten, dass sie von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen werden. Die Unfallzahlen zeigen, dass während der dunklen Jahreszeit die Sichtbarkeit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern besonders wichtig ist.
Fußgänger und Radfahrer können durch reflektierende Bekleidung und eine ordnungsgemäße Beleuchtung ihres Fahrrads selbst viel zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen. Es ist uns ein großes Anliegen den gravierenden Sichtbarkeitsunterschied von reflektierendem Material zu normaler, das heißt, häufig in dunklen Farben gehaltenen Oberbekleidung von Fußgängern oder Radfahrern vor Augen zu führen. Die Erkennbarkeitsentfernung steigt von oft nur 20 auf bis zu 100 Meter an, wodurch ein wesentlicher Sicherheitsgewinn erzielt werden kann. Sicherheitstipps für Fußgänger und Radfahrer besonders während der Herbst- und Wintermonate:
  • Tragen Sie helle oder noch besser mit reflektierenden Elementen versehene Kleidungsstücke.
  • Verwenden Sie reflektierende Klack-Bänder, Schärpen oder Warnwesten.
  • Meiden Sie womöglich schlecht beleuchtete Straßenabschnitte, wenn kein Gehsteig oder Gehweg vorhanden ist.
  • Bevorzugen Sie beleuchtete Fahrbahnquerungsstellen, an denen eine gute Erkennbarkeit von querenden Fußgängern und Radfahrern gegeben ist. Nehmen Sie dafür auch einen kleinen Umweg in Kauf.
  • Seien Sie sich bewusst, dass Sie der Fahrzeuglenker vielleicht noch nicht gesehen hat, obwohl Sie das herannahende Auto schon erkannt haben."
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 6